Komitee für eine
demokratische UNO
Für demokratische Repräsentation in globalen Institutionen

Publikationen

Die Zusammensetzung einer Parlamentarischen Versammlung bei der UNO

Von Andreas Bummel, 2010

Eine globale parlamentarische Versammlung hat das Potential, die geopolitische Struktur der Vereinten Nationen zu ändern. Die Zusammensetzung der Versammlung ist dabei von besonderer Bedeutung. Diese detaillierte Analyse stellt Prinzipien und Modelle zur Diskussion

Wenn eine Parlamentarische Versammlung bei der UN Wirklichkeit werden soll, müssen wir über allgemeine Debatten darüber hinauskommen, ob sie machbar oder wünschenswert ist. Wir müssen damit anfangen, uns konkret zu überlegen, wie sei gestaltet sein könnte. Das genau macht Andreas Bummel in dieser Untersuchung. Dieses durchdachte Hintergrundpapier stellt Optionen vor, wer die Mitglieder der Versammlung sein und wie ihre Auswahl funktionieren könnte. Es ist eine unschätzbare Ressource für alle, die sich mit der Demokratisierung des internationalen Systems befassen.

Andrew Strauss, Professor der Rechtswissenschaften, Widener University School of Law


Angesichts der wachsenden Bedeutung der UN in einer Reihe von Feldern wie der Menschenrechte, der Demokratie oder der Klimapolitik ist es jetzt an der Zeit, die Etablierung einer parlamentarischen Versammlung in Betracht zu ziehen, um eine demokratische Kontrolle dieser globalen Institution zu gewährleisten.

Edward McMillan-Scott, Vizepräsident des Europäischen Parlaments für Menschenrechte und Demokratie

?>